Die Geschichte des Rhein-Valley Hospitals begann im Juni 2000 mit der Gründung des gleichnamigen Vereins mit Sitz in Altstätten im St. Galler Rheintal. Der Verein setzte sich das Ziel, in Kenia die katastrophalen hygienischen Zustände und die mangelhafte medizinische Versorgung zu verbessern. Das erste Projekt entstand in der Region Kasambara Gilgil in der Nähe der Grossstadt Nakuru in Kenia. Nach dreijähriger Bauzeit konnte am 1. Mai 2004 das Ambulatorium des Rhein-Valley Hospitals und im September 2005 eine Betten- sowie Geburtenstation eröffnet werden. Zudem wurden Brunnenprojekte in der Region umgesetzt. Nach rund 15 Jahren hat sich die Situation vor Ort geändert, dass der Bedarf an medizinischer Grundversorgung durch unser Engagement nicht mehr notwendig war.

So stand dem Verein Rhein-Valley Hospital der Weg frei, sich nach neuen Projekten und Kollaborationen umzusehen. Mit dem Österreichischen Verein «Schilling für Shilling» hatten wir bereits 2007 gemeinschaftlich ein Brunnenprojekt realisiert.

Die Zusammenarbeit mit «Schilling für Shilling» wurde im Sommer 2021 wieder aufgenommen und das Engagement des Rhein-Valley Hospitals ergänzt. So stehen bei uns neben den Gesundheitsthemen auch der Bereich der Bildung neu im Fokus, denn «Bildung ist der Schlüssel» im Kampf gegen Armut.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung im Kampf gegen die Armut in Kenia.

Mit freundlichen Grüsse im Namen des gesamten Vorstands

Erich Kühnis